Rakete
Heimatshoppen MacBook

Heimat shoppen – eine Erfolgsgeschichte

Der von station3 konzeptionierte und realisierte Case „Heimat shoppen Krefeld“ zeigt, wie aus einer Krise eine Chance für die Zukunft werden kann – wenn man auf die richtigen Medien setzt.

Die Corona-Krise hat die Wirtschaft hart getroffen. Gerade Handel, Gastronomie und Dienstleister litten und leiden zum Teil immer noch sehr unter der Pandemie und deren Folgen. Umso wichtiger ist es, die lokalen Händler, Gastronomen und Dienstleister zu unterstützen.

Dazu haben wir in kürzester Zeit eine durchdachte Systematik und eine konsequente, moderne Kreation auf die Beine gestellt. Die Idee, Angebot und Nachfrage während der Krise über Social-Media-Kanäle digital zusammenzuführen, hat unsere Ansprechpartner bei der Stadt schnell überzeugt. Gemeinsam mit dem Stadtmarketing Krefeld, der Wirtschaftsförderung Krefeld, der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein (IHK) sowie dem Handelsverband Krefeld-Kempen-Viersen haben wir die Kampagne „Heimat shoppen Krefeld" ins Leben gerufen.

Logo Heimatshoppen

„Die Social-Media-Kampagne ‚Heimat shoppen Krefeld‘ war die richtige Sofortmaßnahme nach dem Lockdown. Sie hat, anders als die zahlreichen Marktplätze, unmittelbar eine positive Wirkung für Händler und Gastronomen entfaltet.““

Markus Ottersbach, Handelsverband Krefeld-Kempen-Viersen

Heimatshoppen Frau mit Smartphone

Im Rahmen der Kampagne wurden neue Accounts auf Instagram und Facebook aufgesetzt und die Zielgruppen durch gezieltes Targeting angesprochen. Die Aktion verbreitete sich rasend schnell und wurde, begleitet von sehr positiver Presse, in kurzer Zeit zu einem riesigen Erfolg! Seit dem 26. März verbreiten ‚heimatshoppen.kr‘ auf Instagram und ‚Heimat shoppen Krefeld‘' auf Facebook die Angebote von lokalen Händlern, Gastronomen und Dienstleistern. Innerhalb von 8 Tagen wuchs der Instagram-Account von 0 auf 1.000 Follower. Auch der Facebook-Account erfreute sich sehr schnell großer Aufmerksamkeit und Beliebtheit. „Die extrem hohe Sichtbarkeit und positive Resonanz ist vor allem auf den stringenten Auftritt und die durchdachte Systematik zurückzuführen“, sagt Julia Braun. Auf beiden Plattformen war das Feedback überwältigend: unzählige Nachrichten, Kommentare, Empfehlungen und Rückmeldungen von Unternehmen und Kunden aus Krefeld zeugen davon, wie gut die Aktion angenommen wurde. Vor allem Händler, Dienstleister und Gastronomen sind extrem dankbar.

Heimatshoppen Image Post

Der Image-Post

Regelmäßige Image-Posts in zeitgemäßen, pastelligen Farben und mit individuellen Illustrationen begleiten die Posts für die Händler, Gastronomen und Dienstleister, um die Zielgruppe immer wieder zum Mitmachen zu bewegen.

Für Händler und Gastronomen funktioniert die Teilnahme an der Aktion ganz einfach: Sie müssen in ihren Posts und Storys lediglich den Account ‚heimatshoppen.kr‘ auf Instagram und ‚Heimat shoppen Krefeld' auf Facebook markieren. Die markierten Posts werden dann in den Heimat-shoppen-Kanälen verlängert und mit Budget hinterlegt. So werden die Botschaften nicht nur den eigenen Fans und Followern angezeigt, sondern einer viel größeren definierten Zielgruppe ausgespielt. Die Unternehmensposts und -storys werden durch die Kampagne gesponsert und die Angebote werden einem deutlich größeren Publikum zugänglich gemacht. Der von station3 entwickelte einheitliche Look wird dabei schnell gelernt und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Unternehmen und Kunden nutzen die Accounts als Anlaufstelle, es ist eine rege Teilnahme zu verzeichnen.

Heimatschoppen Ipad

Nachdem erste Angebote auf den Plattformen vertreten waren, wurden Kunden in Krefeld gezielt angesprochen und darüber informiert, dass sie mittels Lieferdienst oder Abholservice weiter vor Ort shoppen und genießen können. So erfuhren die Krefelder durch konkrete Angebote der lokalen Unternehmen, dass sie auf ihren Lieblingshändler oder -gastronomen nicht verzichten müssen und ihre Stadt lebendig halten können. Sie konnten auf diesem Wege ihre Solidarität zeigen. Social Media ist das ideale Medium, um schnell viele Menschen zu erreichen, Emotionen zu vermitteln und Solidarität zu wecken. station3 war dabei immer an der Seite der Unternehmen und der Krefelder, hat unzählige Nachrichten und Kommentare beantwortet, stand mit Rat und Tat zur Seite und ist in einen echten Dialog mit Händlern, Gastronomen und Endkunden eingestiegen. Das Interesse der Zielgruppe an der Aktion war zwar vorhanden, doch erst durch unseren Einsatz wurde die Kampagne richtig erfolgreich, denn Social Media ist ein Kanal, der lebendig ist und viel Interaktion verlangt.

Heimatshoppen Follower

Der reguläre Post

Im Look fast identisch mit dem Imagepost, jedoch auf das Wesentliche reduziert. Die Kernbotschaft steht auf schwarzem Hintergrund, sodass die Zielgruppe die Angebote der Händler besonders schnell erfassen kann.

Heimatshoppen Regular Post
Hand mit Smartphone

Den Initiatoren der Aktion ging es zunächst um die schnellstmögliche Lösung, um Händler, Gastronomen und Dienstleister möglichst rasch zu unterstützen. Diese war über die Social-Media-Kanäle am besten zu realisieren, deren Flexibilität es zudem ermöglicht, auch auf kurzfristige Änderungen zu reagieren. Die Kampagne ist bei den Endkunden angekommen; die Krefelder Unternehmen nutzen den Kanal weiterhin. Es hat sich eine Plattform der Unterstützung und Solidarität etabliert, die von den Krefeldern geschätzt und gerne genutzt wird.

Die Ereignisse der letzten Zeit haben gezeigt, dass Vertriebskanäle nun insgesamt deutlich digitaler werden. Die Digital Natives – also Personen, die mit digitalen Medien aufgewachsen sind – machen einen immer größer werdenden Teil der relevanten Zielgruppe aus. Diese übertragen Gewohnheiten aus dem privaten Umfeld auf ihr Kaufverhalten und weisen dementsprechend eine höhere Affinität zu digitalen Services auf. Die Sozialen Medien bieten viele Vorteile und Möglichkeiten, und mit etwas Budgeteinsatz kann schnell eine große Reichweite erzielt werden. Wichtig ist hier das Zusammenspiel von durchdachter Strategie und hochwertiger Kreation, um erfolgreich neue Wege zu gehen.

„Die ausschließlich positiven Rückmeldungen der Kunden, Geschäftsinhaber und Restaurantbetreiber motivieren uns, Heimat shoppen Krefeld mit neuen Ideen als dauerhaften Social-Media-Kanal zu etablieren.“

Markus Ottersbach, Handelsverband Krefeld-Kempen-Viersen

Man mit Smartphone

More Work